Abrichthobel – Infos + Vergleiche + Vorstellungen

Mit einem Abrichthobel werden die Seiten rechteckiger Holzstücke glattgehobelt. Dies dient als Vorarbeit für das spätere Dickenhobeln.

Abrichthobelmaschinen sind nicht dazu geeignet, Hölzer über die gesamte Fläche auf eine einheitliche Dicke zu hobeln.

Damit das Werkstück in einem Dickenhobel auf die gewünschte Dicke gehobelt werden kann, muss es jedoch über zwei glatte, in einem rechten Winkel zueinanderstehende, Seiten verfügen.

Abrichthobel Vergleich

BezeichnungAH 80Abrichthobel 344944
BildProxxon AH 80

*Bildquelle: Amazon*

Silverline

*Bildquelle: Amazon*

HerstellerProxxonSilverline
Maße Abrichttisch350 x 80 mm (LxB)kA
Hobelbreite80 mm150 mm
Spanabnahme0 - 0,8 mm0 - 3 mm
Motorleistung200 W1800 W
Drehzahl Hobelwelle6000 U/min12000 U/min
Zum Shop*Jetzt zu Amazon!**Jetzt zu Amazon!*
Hinweis: Auf kleinen Endgeräten können Sie in dieser Tabelle horizontal scrollen.

Produktvorstellungen

Zwei beliebte reine Abrichthobelmaschinen sind der Proxxon 27044 AH 80 und der Silverline Abrichthobel 344944.
Im Folgenden sehen Sie unseren tabellarischen Vergleich. Im Folgenden stellen wir Ihnen die Geräte ausführlicher vor.

Proxxon 27044 Abrichthobel AH 80

Proxxon AH 80

*Bildquelle: Amazon*

Der Abrichthobel AH 80 wird vom Hersteller Proxxon als „der Kleinste und Feinste weltweit“ beworben.

Die Hobelbreite beträgt 80 mm. Die Spanabnahme kann mit einer Rändelschraube stufenlos zwischen 0 und 0,8mm eingestellt werden. Eine Skala zum Ablesen der eingestellten Hobeltiefe befindet sich an der Seite des Aufnahmetisches.

Der Aufnahme- und der Abgabetisch sind aus Aluminium gefertigt. Zusammen sind sie 350 mm lang und 80 mm breit. Ebenfalls aus Aluminium ist der Abrichtanschlag. Der Anschlag kann stufenlos zwischen 45 und 90° festgestellt werden.

An der kugelgelagerten Hobelwelle sind zwei Hobelmesser aus Schnellschnittstahl angebracht. Bei einer Motorleistung von 200 Watt dreht die Hobelwelle mit 6000 U/min. Die Messer werden von einer Schutzbrücke verdeckt.

Mit einem Gewicht von nur 5,2 kg und sehr kompakten Außenmaßen von 35x18x22 cm (LxHxB) richtet sich der AH 80 an Heimwerker, die nur begrenzt Platz in ihrer Werkstatt haben. Ein Spanauswurf ist vorhanden, an dem eine Absaugvorrichtung angeschlossen werden kann.

Fazit: Der Proxxon AH 80 ist ideal für Bastler und Modellbauer. Ob seiner kompakten Bauweise lässt er sich auch in kleineren Werkstätten und im Hobbykeller betreiben und hat trotzdem genug Leistung für die Arbeit mit Weich- und Harthölzern.

Ein Video des Herstellers sehen Sie hier:

Silverline Abrichthobelmaschine 344944

Silverline 344944

*Bildquelle: Amazon*

Von Silverline wird ein reiner Abrichthobel mit 150 mm Hobelbreite angeboten. Die maximale Spanabnahme beträgt 3 mm.

Wie seine großen Geschwister verfügt auch dieser kleinere Abrichthobel über einen Spanauswurf zum Anschließen einer Absauganlage, eine Sicherheitsbrücke und einen zwischen 45° und 90° verstellbaren Abrichtanschlag.

Das Gerät ist mit einem Verkaufspreis von unter 180 EUR sehr günstig, was sich leider in der Verarbeitung niederschlägt. Vor allem der wackelige Abrichtanschlag fällt bei Kunden durch. Findige Heimwerker bauen sich einen eigenen Abrichtanschlag und montieren diesen statt den mitgelieferten. Wer das nicht möchte, greift am besten gleich zu einer anderen Abrichte.

Fazit: Wenn Sie einen reinen Abrichthobel suchen und Ihnen die 80 mm Hobelbreite des Proxxon AH 80 zu gering sind, sollten Sie sich aus Mangel an Alternativen den Silverline Abrichthobel ansehen.

 

Wie funktioniert ein Abrichthobel?

Müsste mal wieder gehobelt werden: dieser Steg.

Müsste mal wieder gehobelt werden: dieser Steg.

Im ersten Arbeitsschritt wird die erste Seite eines rechteckigen Holzstücks abgerichtet. In diesem Schritt wird das Werkstück aus freier Hand über den Abrichttisch geführt.

Ist das Werkstück gebogen bzw. verzogen, wird es zuerst mit der konkaven (hohlen) Seite nach unten über die Hobelwelle geführt. Das Holz sollte also mit der Seite nach unten aufgelegt werden, mit der es „satt“ aufliegt und nicht wackelt. Dieser Arbeitsschritt wird als „abrichten“ bezeichnet.

Die im ersten Schritt abgerichtete Fläche dient als Ausgangsfläche für den zweiten Arbeitsschritt, das sogenannte „Fügen“. Beim Fügen wird nun eine der glatten Seite angrenzende Seite abgerichtet. Wie im ersten Schritt wird auch hier wieder die Seite gewählt, die satter aufliegt und weniger wackelt.

Hat man sich für eine Seite entschieden, wird die glatte Seite aus Schritt 1 am Abrichtanschlag angelegt und abgerichtet.

Als Ergebnis der beiden Arbeitsschritte hat man nun ein Kantholz mit zwei sauber rechtwinklig zueinanderstehenden glatten Flächen.

Das Kantholz kann jetzt mit einem Dickenhobel auf die gewünschte Dicke gebracht werden.

Wie ist ein Abrichthobel aufgebaut?

Die zentralen Elemente eines Abrichthobels sind die Hobelwelle in der Mitte und die links und rechts davon angebrachten Abrichttische.

Die Abrichttische sind höhenverstellbar. Ein Abrichttisch wird im Normalfall auf die Höhe des Messerflugkreises eingestellt. Dieser Abrichttisch wird als Abnahmetisch oder Hintertisch bezeichnet.

Der entgegengesetzte Abrichttisch, der sogenannte Aufnahme- oder Vordertisch, wird unter die Höhe der Hobelmesser eingestellt. Der Höhenunterschied zwischen dem Auf- und dem Abnahmetisch bestimmt, wie viel Holz abgehobelt wird. Die Schnitttiefe wird auch als Zustellung bezeichnet.

Das Holz wird dann per Hand bei laufender Hobelwelle von dem Aufnahmetisch über die Welle zum Abnahmetisch geschoben und dabei gehobelt.

Zum Schutz vor Verletzungen durch die Hobelwelle ist diese durch eine sogenannte Schutzbrücke abgedeckt. Durch die Abdeckung kommt lediglich das Werkstück mit den Hobelmessern in Kontakt. Ihre Finger bleiben geschützt. Ältere Maschinen verfügen teilweise über andere Schutzvorrichtungen. Die Schutzbrücke gilt jedoch als besonders sicher. Alle von uns vorgestellten Maschinen verfügen über eine Schutzbrücke.

Um zwei aneinanderliegende Flächen auf einen gewünschten Winkel zu bringen, verfügen die Maschinen zudem über einen sogenannten Abrichtanschlag. Der Abrichtanschlag lässt sich bei vielen Geräten neigen. So lassen sich Winkel von 45° bis 90° realisieren.

Die meisten Abrichthobel verfügen über einen Spanauswurf. Die Geräte lassen sich somit leicht an eine Absauganlage anschließen.

Viele kleinere Hobelmaschinen sind für den Einsatz auf einem Tisch oder einer Werkbank ausgelegt, einige wenige verfügen über Standfüße.

Kriterien beim Kauf eines Abrichthobels

Auf dem Markt sind nur sehr wenige reine Abrichthobelmaschinen für den Hobbyheimwerker erhältlich. Wer nicht mindestens 6000 EUR ausgeben möchte, muss sich zwischen den wenigen angebotenen Geräten entscheiden oder zu einem kombinierten Abricht- und Dickenhobel greifen.

Die maximale Hobelbreite der günstigen Einsteigergeräte liegt bei 80 bis 150 mm. Die Spanabnahme beträgt zwischen 0,8 und 3 mm.
Preislich liegen die Abrichthobel zwischen 170 und 300 EUR.